Entwickler-Blog 12 – Erstelle eine Armee aus Leibeigenen

Die Welt von Conan Exiles ist hart und brutal. Um zu überleben, musst du die Welt unterwerfen und deine Umgebung beherrschen. Da gefährliche Kreaturen und aggressive Spieler Jagd auf dich machen, gibt es nur wenige sichere Orte.

Der Bau robuster Gebäude ist für dein Überleben entscheidend. Wenn du dein Eigentum aber wirklich beschützen willst, brauchst du Wachen, die niemals schlafen, Handwerker, die niemals müde werden und hingebungsvolle Priester, die um die Geheimnisse ihrer Götter wissen. Aus diesem Grund musst du die Lager von NPCs überfallen, um diese bewusstlos zu schlagen und zu deiner Basis zu schleifen. Dort kannst du auf deinem Rad der Schmerzen ihren Willen brechen, um sie zu treuen Leibeigenen zu machen.

Eine Welt voller Feinde

Das Land der Verbannten ist die Heimat vieler Menschen. Die meisten von ihnen haben Gruppierungen gebildet, die wichtige Teile des Landes für sich beanspruchen. Unter diesen Gruppen musst du deine Leibeigenen rekrutieren.

Die am schlechtesten organisierten und ausgerüsteten Gruppen sind Verbannte, die unweit des großen Flusses im Süden ihre Lager aufgeschlagen haben. Diese armen Seelen haben oft nicht einmal Waffen und sind leicht einzufangen. Allerdings ist ihre Macht als Leibeigene entsprechend gering.

Etwas weiter im Norden leben im trockenen und felsigen Land jenseits des Flusses die Darfari-Kannibalen. Letztere verehren Yog, sind gut ausgerüstet, haben aber meist nur primitive Waffen.

Die Schwarze Hand ist eine Schar verbannter Piraten, die weite Teile des Landes im Osten für sich beanspruchen. Ihre Hauptstadt ist eine massive Felsformation, in die sie ein riesiges Piratenschiff gehauen haben. Dieser gefährlichen Gruppe gehören Vertreter verschiedenster Länder an, die in der Regel mit tödlichen Waffen ausgestattet sind.

Im Norden, unterhalb der Hochebenen und mächtigen Berge, leben die brutalen Wüstenhunde. Diese Banditen sind stark und ungezähmt. Außerdem haben sie ein Geheimnis, das es zu lüften gilt.

Die stärkste Gruppierung im Land der Verbannten sind die Reliquienjäger. Diese haben im Nordwesten eine pulsierende Großstadt errichtet. Sie graben in den verfluchten Ruinen der Region nach mächtigen Artefakten und alten Geheimnissen. Ihre Stadt wird von perfekt ausgebildeten und bewaffneten Wachen verteidigt.

Ein Heer von Leibeigenen

Um Leibeigene gefangen zu nehmen, muss du die oben genannten Gruppen attackieren und deine Opfer bewusstlos schlagen. Hast du einen NPC mit einer Keule ausgeschaltet, kannst du ein Seil an seinen Beinen befestigen, um ihn zu deiner Basis zu schleifen. Binde deine Gefangenen dort an das Rad der Schmerzen, um sie zu Leibeigenen zu machen. Du musst sie in dieser Zeit allerdings füttern. Dazu eignet sich vor allem eine aus Samen gekochte Schleimsuppe.

Jeder NPC hat eine Rolle, wie Bogenschütze, Künstler, Kämpfer, Koch, Rüstungsmacher, Schmied oder Aufseher. Außerdem gibt es Unterschiede hinsichtlich ihrer Qualität (Novize, geschickt, Meister, Adept oder legendär). Je höher die Qualität eines NPCs ist, desto schwieriger ist es, ihn gefangen zu nehmen, und umso länger dauert es, auf dem Rad der Schmerzen seinen Willen zu brechen.

Da nicht alle Gruppierungen im Land der Verbannten sämtliche Berufe ausüben, musst du unter Umständen lange Erkundungsreisen unternehmen, um die gewünschten NPCs zu finden. Außerdem setzen sich die meisten Gruppierungen aus unterschiedlichen Nationalitäten (beispielsweise Stygier, Cimmerier, Nordheimer oder Shemiten) zusammen. Einige Nationalitäten sind auf bestimmte Aufgaben spezialisiert. Während Shemiten beispielsweise ausgezeichnete Bogenschützen sind, gelten Cimmerier als grandiose Schmiede.

Für die Verteidigung deiner Basis brauchst du Bogenschützen und Kämpfer. Platziere deine Bogenschützen auf hohen Türmen und Mauern, um nahende Feinde oder Kreaturen aus sicherer Distanz auszuschalten. Kämpfer sind gute Wachen, die du im Inneren deiner Ansiedlung platzieren solltest, da sie auf alle Gegner in Reichweite zustürmen, um diese zu überwältigen.

Auch leibeigene Handwerker sind enorm wichtig, da sie deine Industrie verbessern können. Jeder Handwerker kann einer Werkstatt oder Maschine zugewiesen werden. Abhängig von ihrer Qualität beschleunigen Leibeigene, wie Köche, Schmelzer oder Schmiede, deine Produktion oder senken die Zahl der erforderlichen Ressourcen. Die besten Handwerker des Spiels schalten außerdem brandneue und verbesserte Rezepte für Objekte, wie außergewöhnliche oder makellose Waffen, frei.

Wenn du in dunkle Höhlen vordringst oder alte Ruinen erforschst, solltest du leibeigene Künstler an deiner Seite haben, um dich vor der Verderbnis zu schützen. Die verderbliche Magie an solchen Orten verdirbt und schwächt deinen Körper dauerhaft, bis du Ruhe und Entspannung für deine Seele findest.

Die wichtigsten Leibeigenen sind allerdings die Priester. Du musst einen Erzpriester gefangen nehmen und an deinem Altar platzieren, um einen Avatar seiner Religion beschwören zu können. Du findest Yog-Priester bei den Darfari-Kannibalen und Set-Priester in den Reihen der stygischen Reliquienjäger. Mitra-Priester leben mit ihren Gefolgsleuten in speziellen, zu Ehren ihres Gottes errichteten, Tempeln.

Eine breite Palette von Leibeigenen ist der Schlüssel für dein Überleben und deine Vorherrschaft im Land der Verbannten. Allerdings musst du deine Gefangenen stets gut bewachen. Feinde, die dein Lager plündern, können deine Leibeigenen bewusstlos schlagen und in ihre eigene Basis schleifen.

Das Land der Verbannten ist ein brutaler und harter Ort, an dem nur die Skrupellosen überleben.